Bericht aus der Kirchgemeindeversammlung vom 21. November

Nach der Begrüssung von 60 Teilnehmenden haben sich Pfarrer Dr. Sylvester Ihuoma sowie Andrea Vonlanthen und Miriam Scholz vorgestellt. Sie wurden herzlich willkommen geheissen. Gleichzeitig wurde Madeleine Nebelverabschiedet, die seit 15 Jahren im Sekretariat tätig war und nun pensioniert wird. Ihre Zuverlässigkeit, Treue, Loyalität und das überaus grosse Engagement wurden herzlich verdankt. Verdankt wurde auch die wertvolle Arbeit von Nadia Miriam Keller, welche ohne viel Aufhebens während der Pfarrvakanz die Leitung übernommen hatte. Sehr grossen Zuspruch fand die Sondervorlage für einen barrierefreien Zugang zum Dom, welche vom Vizepräsidenten Koni Borer vorbereitet und vorgestellt wurde. Über die Sanierung Domhofsaal, Eingang, Sitzungszimmer informierte der Bauchef Georg Meffert. Die Genehmigung des Projektes war im Voraus auf die nächste Kirchgemeindeversammlung verschoben worden. Der Voranschlag 2018, der in Form eines ‚Booklets‘ mit Kommentar und Erklärungen zu einzelnen Konten vorlag, wurde vom Ressortchef Finanzen Hugo Huber erläutert. Leider sah sich der Kirchgemeinderat gezwungen, der Kirchgemeindeversammlung den Wechsel von der Pensionskasse St. Heinrich-Stiftung in die Mauritius Pensionskasse zu beantragen. Grund dafür ist das Zusammengehen der Pensionskasse St. Heinrich-Stiftung mit der Pensionskasse der Röm.-Kath. Landeskirche Kanton Aargau. Zu diesem Zweck wurde die Mauritius Pensionskasse im letzten Jahr gegründet. Valable Offerten für eine Vollversicherungslösung bei einer anderen Vorsorgeeinrichtung lagen für die beiden Kirchgemeinden Arlesheim und Münchenstein vor. Die St. Heinrich Stiftung stellte jedoch im Falle eines Wechsels zu einer anderen Pensionskasse massive finanzielle Forderungen, dies im Widerspruch zum geltenden Anschlussvertrag. Einen langwierigen und aufwändigen Rechtsstreit wollte der Kirchgemeinderat jedoch vermeiden. In einem weiteren Beschluss wurde der Gemeinde Arlesheim auf dem Areal des ausgedienten Mattweg -Kindergartens das Näherbaurecht gewährt. Dies ermöglicht der Wohnbaugenossenschaft ‘unterem Dach’ (WBG) die Erstellung eines Hauses mit günstigen Mietwohnungen. Der Kirchgemeinderat dankt allen für das entgegengebrachte Vertrauen und die aktive Teilnahme an der Versammlung, vor allem aber für das unermüdliche Engagement der vielen Freiwilligen und des Seelsorge- und Mitarbeiterteams. Nächstes Jahr finden die Kirchgemeindeversammlungen von Arlesheim am Mittwoch, 22. Mai und am Mittwoch, 20. November statt. Die detaillierten Beschlüsse mit dem Hinweis auf das fakultative Referendum wurden im Kirche heute Nr. 49 publiziert.

J. Galgiani, Kirchgemeindepräsidentin