Herzlichen Dank an Pfarrer Daniel Fischler

Am letzten Sonntag ist Pfarrer Daniel Fischler in einem festlichen Familiengottesdienst von unzähligen Menschen verabschiedet worden.Viele kamen, um ihm persönlich zu danken für das, was er ihnen Gutes getan hat. Viele Anwesende haben vielleicht an den Tag vor bald 13 Jahren gedacht, als Pfarrer Daniel Fischler zusammen mit Diakon Werner Bachmann in unsere Kirchgemeinde kam und feierlich begrüsst wurde. Seither hat er in unserer Pfarrei und später auch in Münchenstein sehr viel bewirkt. Er hat in seinen Anfangsjahren die Pfarreiangehörigen wieder zu einer Einheit zusammengeführt und hat stets nach Lösungen und Konsens gesucht, wenn Probleme auftraten. In all diesen Jahren stand er vielen Menschen mit Rat und Tat bei. Von der Wiege bis zur Bahre war er für die Menschen da und teilte mit ihnen Freud und Leid und fand immer die richtigen Worte für den richtigen Moment. Kinder, die er taufte, gingen später zur Erstkommunion und wurden zum Teil Ministranten. Firmlinge sind Jahre später von ihm getraut worden und viele Menschen hat er zu Grabe getragen und Trauernde getröstet oder Kranke besucht. Mit Hingabe hat sich Pfarrer Daniel Fischler für die Menschen eingesetzt, Mitmenschen aus der ganzen Region haben sich im Dom für würdevolle Gottesdienste eingefunden und sein Wirken geschätzt. Nun ist der Tag gekommen, Pfarrer Daniel Fischler im Namen der gesamten Kirchgemeinde nochmals zu danken für sein unermüdliches und wertvolles Wirken im Dienste der Pfarrei in all diesen Jahren: Für verschiedenste Projekte und Pfarreireisen, die er durchgeführt hat; für kreative Ideen, die er umgesetzt hat wie z.B. die Feier der Gottesdienste im Zelt in der Gerenmatte oder im Tal; für die Spontaneitätund Jugendlichkeit, die er u.a. an den von ihm initiierten Fastenläufen zeigte und für die Zusammenarbeit, die er mit diversen Gremien und der reformierten und christkatholischen Pfarrei sowie der Missione Cattolica gepflegt hat. Die Aufgaben des Pfarrers und Gemeindeleiters wurden im Laufe der Jahre immer vielfältiger. Vor 13 Jahren gab es noch keine Seelsorgeeinheit und keinen Pastoralraum. Alles ist komplexer geworden, nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch in der Pfarrei und Kirchgemeinde. Ein Pfarrer muss sich  heute auf vielen Ebenen bewegen. Bei der Fülle der Aufgaben ist es mehr als verständlich, dass es schwierig ist, allen gerecht zu werden. Wir wünschen Pfarrer Daniel Fischler für seinen weiteren Lebensweg und am neuen Wirkungsort viel Kraft, Gesundheit und Gottes reichlichen Segen verbunden mit einem grossen Dankeschön.

Im Namen des Kirchgemeinderates Arlesheim, Janine Galgiani