Auffahrt

Anlässlich des Banntags, der von der Bürgergemeinde alle zwei Jahre durchgeführt wird, findet am Donnerstag, 26. Mai, um 10.30 Uhr «im finsteren Boden» ein ökumenischer Gottesdienst statt. Am Banntag, der vielerorts an Auffahrt stattfindet, umschreiten die Bürger der Gemeinde in Rotten aufgeteilt einen Teil der Gemeindegrenze.

Ursprünglich war es Bürgerpflicht, eine Grenzbegehung durchzuführen, d. h. regelmässig zu kontrollieren, ob die Grenzsteine nicht mutwillig durch die Nachbarn verschoben worden waren. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde der Banntag in vielen Gemeinden wiederentdeckt.

Der ökumenische Gottesdienst findet «Im finsteren Boden» statt, einem der höchstgelegenen Orte unserer Gemeinde. Liturgie und Predigt werden sich Pfarrer Thomas Mory und Pfarreiseelsorger Josef Willa aufteilen, während der Musikverein die musikalische Gestaltung übernimmt.

Abmarsch der Banntagsrotte ist um 8.30 Uhr ab Dorfplatz, Fahrdienst zum Gottesdienst von ebendort um 10 Uhr. Das ganze Banntagsprogramm, samt Mittagessen beim «Pulverhüsli» hinter dem oberen Ermitageweiher, ist dem Banntagsprogramm der Bürgergemeinde zu entnehmen