Flüchtlinge bei uns

Die beiden Pfarreien folgen dem Aufruf der katholischen Landeskirche Baselland Flüchtlinge aufzunehmen. «Der Kirchgemeinderat Arlesheim hat entschieden, die zurzeit leerstehende Pfarrwohnung im Pfarrhof für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen. Der gemeinnützige Verein TerraNea hat uns 2 Mütter mit einer 13-jährigen Tochter, einer 9-jährigen Tochter und einem 8jährigen Sohn zugeteilt.

Am Dienstag ist dann noch eine weitere Mutter mit ihrer 9-jährigen Tochter dazu gekommen. Sie stammen aus der Stadt Charkiw, welche östlich von Kiew an der Grenze zu Russland liegt. Eine Gruppe von Freiwilligen unserer Pfarrgemeinde unter Führung von Rita Hagenbach hat sich für die wichtige Betreuung der Flüchtlinge dankenswerterweise zur Verfügung gestellt. Viele Helfer haben bereits mit Ihren Sachspenden die leerstehende Wohnung bewohnbar gemacht. Unser Vinzenzverein hat unkompliziert finanzielle Hilfe gesprochen. Die Kinder werden ab Donnerstag unsere öffentlichen Schulen besuchen und ebenso wie die Erwachsenen zusätzlich überregionalen Deutschunterricht erhalten. Zur Überbrückung wird der Deutschkurs für die Frauen noch ehrenamtlichen Frauen aus Arlesheim gewährleistet. Gerne sind konkrete Hilfen willkommen, wie z.B. Übersetzerdienste vom Russischen ins Deutsche, Hilfe bei Behördengängen oder Einkaufen, etc. Wer hier Hand bieten kann, darf sich gerne im Pfarreisekretariat am Domplatz in Arlesheim melden. Mütter und Kinder sind sehr dankbar und glücklich, dass sie hier so herzlich aufgenommen werden.»

Georg Meffert

In Münchenstein ist ebenfalls geplant, in nächster Zeit Flüchtlinge im Pfarrhaus unterzubringen.