Glocken, Kerzen, Gebete – Wertvolle Zeichen der Verbundenheit

Gemeinschaft und Anteilnahme auch auf Distanz. Die Kirchen verbinden Menschen. Seit Mitte März wird in vielen Haushalten im Baselbiet jeden Abend um 20 Uhr eine brennende Kerze ins Fenster gestellt und ein Gebet in die Welt gesandt. Ein stilles Zeichen der Verbundenheit, das gut tut und bestärkt. Schön, wenn Sie auch mitmachen.

Am Hohen Donnerstag soll dies überall in der Schweiz geschehen, dazu werden alle Glocken in den Kirchtürmen läuten, um an Jesu Einsamkeit im Garten Gethsemane zu erinnern und an sein Beten für uns.  Im ganzen Pastoralraum Birstal läuten am Ostersonntag von 9.50 bis 10.00 Uhr alle Kirchenglocken, um die Osterbotschaft der Lebenshoffnung zu allen Menschen, in die Wohnungen und Häuser unserer Dörfer zu tragen. Diese Osterbotschaft will so jede Isolation und Einsamkeit mit unserer verbindenden Hoffnung und Freude erfüllen. Dies ist eine gemeinsame Aktion des Pastoralraumes Birstal und der reformierten Kirchgemeinden, Münchenstein, Arlesheim, Reinach und Dornach. Am Abend des Ostertages läuten um 20 Uhr wiederum in der ganzen Schweiz alle Glocken der reformierten und katholischen Kirchen. Das gemeinsame Vertrauen und die geteilte Freude verbinden und stärken. Gemeinsam sind wir stark. Gott sei Dank!

Felix Terrier

Zurück