Gottesdienste in Corona-Zeiten: ein Aufruf und eine Apassung

Es ist erfreulich, dass trotz Corona seit einiger Zeit wieder mehr Leute am Gottesdienst teilnehmen. Umso wichtiger ist es, dass sich alle konsequent an die Schutzmassnahmen halten, was leider im Moment nicht der Fall ist. Wir appellieren an Ihr Verantwortungsbewusstsein und an den gegenseitigen Respekt. Desinfizieren Sie bitte beim Eintreten Ihre Hände gründlich. Achten Sie jederzeit auf den Abstand von 1.5m. Sitzen Sie nur bei den markierten Plätzen. Die Markierungen und die Stühle dürfen nicht verschoben werden. Verlassen Sie die Kirche geordnet und nur über die dafür vorgesehenen Ausgänge. Tragen Sie sich nach Möglichkeit in die Listen des Kontakt-Tracings ein.

Den Weisungen der Helferinnen und Helfern ist unbedingt Folge zu leisten; sie übernehmen freiwillig einen manchmal unangenehmen Ordnungsdienst, wofür wir ihnen sehr dankbar sind. Um die Kapazität zu erhöhen, gilt für die Wochenend-Gottesdienste ab 5. Sept. und versuchsweise bis zum 27. Sept. folgende Regelung: In den drei hintersten Bankreihen im Dom bzw. in den zwei hintersten Stuhlreihen inder Kirche in Münchenstein ist zwingend eine Schutzmaske zu tragen, so dass der Abstand von 1.50m nur beim Kommuniongang eingehalten werden muss. Die Reihen sind entsprechend gekennzeichnet; die Masken sind selber mitzubringen. Sollte sich diese Regelung nicht bewähren und es mit der Einhaltung der Schutzmassnahmen nicht klappen, behalten wir uns vor, eine generelle Maskenpflicht für den Gottesdienst einzuführen. Helfen Sie mit, dass alle weiterhin in guter Atmosphäre miteinander feiern können. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Zurück