Herbstausflug Frauenverein vom 14. September 2017

Bei miesem Wetter, aber mit viel Sonne im Herzen, machten sich 29 unternehmungslustige Frauen  mit Chauffeur Ruedi Meier auf dem Weg Richtung Wohlen/AG. Unser Ziel war das „Strohmuseum im Park“, dass sich seit 2013 in der Villa des Fabrikanten Friedrich August Isler befindet. Im ehemaligen Speisezimmer erzählt F.A. Isler multimedial über Aufstieg und Niedergang der Freiämter Hutgeflechtindustrie. In keiner Region der Welt sind im 19. Jahrhundert solch feine Hutgarnituren hergestellt worden wie im aargauischen Freiamt. Stroh, dieses bescheidene Material, war zwei Jahrhunderte lang Grundlage eines bedeutsamen Wirtschaftszweiges in dieser Gegend. Was im 18. und 19. Jahrhundert als Heimarbeit begonnen hatte, entwickelte sich zu einer exportorientierten Industrie für den internationalen Modemarkt und fand seinen Niedergang im letzten Viertel des 20. Jahrhunderts. Das Strohmuseum beherbergt eine weltweit einzigartige Sammlung von Strohgarnituren und -bordüren, Strohhüten, Werkzeugen und Maschinen. Nach diesem interessanten Rundgang durch das Museum ging es weiter Richtung Halwilersee. Im Bus wurden wir von Ruedi Meiermit „Schoggiköpfe“ der Firma Dubler verwöhnt (Mohrenköpfe darf man ja nicht mehr sagen).

Und plötzlich schaute auch die Sonne wieder hinter den Wolken hervor um uns den Tag doch noch wettermässig zu verschönern. Im Restaurant „Eichberg“, mit Blick auf Pilatus und Halwilersee, durften wir unseren Imbiss-Znacht geniessen. Es war ein krönender Abschluss eines schönen Tages.

Marcella Klingler

Zurück