“Hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau”

Am 25. September ist der Festtag unseres Landespatrons, des heiligen Bruder Klaus. Und wir feiern dieses Jahr sein 600. Geburtsjahr (1417-1487). Sein Leben ist uns allen bestens bekannt. Weniger bekannt ist seine Frau Dorothee von Flüe-Wyss. Sie stand jahrhundertelang im Schatten ihres Mannes. Doch war nicht gerade ihr Ja zur Lebensweise ihres Klaus eine Grundlage für den Segen, der von diesem Leben ausging und ausgeht? Geboren in Schwendi/Sarnen, heiratet sie 1446 im Alter von ca. 15 Jahren Nikolaus von der Flüe und gebar zehn Kinder.
Wir kennen das grosse und gewiss schmerzlich errungene JA-Wort des Jahres 1467, mit dem sie ihren Mann wegziehen lässt und ihm damit die Brücke baut für einen neuen Lebensweg.
Dorothee – ein Leitbild für uns heute? Hedwig Beier ist dieser Frage nachgegangen und gibt darauf folgende Antwort: «Ich meine, ihre Lebenshaltung zeigt, dass sie eine starke Frau war, denn – schauen wir in unser Leben: Es erfordert eine starke Persönlichkeit, eine Liebe zu leben, die Freiheit lässt; es erfordert eine starke Persönlichkeit auch heute oder gerade heute, den Willen Gottes über das eigene Wollen zu stellen und es erfordert eine starke Persönlichkeit gerade in unserer Zeit, in der fast alles machbar geworden ist, verzichten zu können und loszulassen um eines höheren Zieles willen. Für mich ist sie eine Frau, die wirkliche Liebe gelebt hat, wirkliche Liebe zu ihrem Mann, zu Gott, ich traue mir zu sagen, zu Gott und zu den Menschen – wie es auch unser Lebensauftrag ist. Dadurch ging und geht so viel Segen aus vom Leben dieser beiden Menschen: Bruder Klaus und Dorothee“.

Nadia Miriam Keller, Theologin

Zurück