Jahresausflug Domchor vom 5. September

Der Klöppel macht die Musik

Unter coronaler Schutzmassnahme führte unsere Chorreise an einen ganz besonderen Ort. Nämlich ins Museum für Kirchturmuhren. Doch erst gab es einen Kaffee-Gipfeli-Halt in der „Jura-Weid“ in Biberstein. Dabei konnten wir durch den zarten Nebelschleier die drei Berühmtesten der Berner Alpen sehen. In Triengen empfing uns Thomas Muff, der die Muff Kirchturmtechnik in dritter Generation führt. Mit grosser Begeisterung am „Klang zur rechten Zeit“ führte uns Herr Muff durch das Museum mit über 80 mechanischen Turmuhren vom 16. bis 20. Jhdt. Dabei erklärte er uns die elektrischen Läutantriebe von 1918 bis heute. Bis zu 400 Jahre alte Klöppel waren zu sehen, und der Zweitgrösste in der Schweiz hat ein Gewicht von 325 Kilo.

Es gäbe noch sehr viel mehr zu berichten. Weiter gings nun zum Schlemmen beim Italiener an den Sempachersee. Die Köstlichkeiten konnten dann unten am See, beim Zuschauen der Windsurfer, verdaut werden. Auffallend leise verlief die Heimreise, denn eine Chorreise ohne Gesang – reine Strafe! Nur ein leises Summen von der letzten Bank im Meier-Car war zu hören.

Jenny M. Schiffer