Sonntag, 25. Oktober 19.30 Uhr «…um die Gemüter etwas aufzumuntern» –

Orgelkonzert mit Werken mitteldeutscher Meister (Weckmann, Bach u.a.) An der Silbermann-Orgel: Jan Katzschke, Dresden. Mit Jan Katzschke ist nicht nur ein ausgewiesener Spezialist für die mitteldeutsche Kirchenmusiktradition Solist des Domkonzerts vom Sonntag, 25. Oktober 2020, 19:30 Uhr. Katzschke ist auch ein profunder Kenner der von Gottfried Silbermann erbauten Barockorgeln Sachsens. Der Onkel des Erbauers der Arlesheimer Orgel, Johann Andreas Silbermann, schuf Instrumente, die bereits zu seinen Lebzeiten berühmt waren.

Heute sind noch 31 Instrumente von Gottfried Silbermann erhalten und prägen die Orgellandschaft Sachsens. Mit seinem Programm, u.a. mit Werken von Weckmann, Kuhnau, Krieger und J.S. Bach, also mit Musik aus dem Umfeld von Gottfried Silbermann, grüsst Katzschke sozusagen von Silbermann zu Silbermann. Jan Katzschke studierte Cembalo und Kirchenmusik in Hannover. Heute pendelt er zwischen seiner niedersächsischen Heimat und Sachsen und konzertiert auch international als Organist und Cembalist. An der Hochschule für Kirchenmusik in Dresden lehrt er Orgel im Hauptfach. Das ursprünglich für den 25. Oktober geplante Konzert mit den Basler Vokalsolisten und dem Capricornus Consort wird pandemiebedingt auf den 12. September 2021 verschoben. Weitere Informationen unter: www.domkonzerte-arlesheim.ch Tickets à Fr. 25/20/10.-

Vorverkauf: Bider & Tanner. Ihr Kulturhaus in Basel, Aeschenvorstadt 2, Basel, Tel. 061 206 99 96

Die Sichelharfe, Mattweg 14, Arlesheim, Tel 061 701 66 93

Veröffentlicht am 13. Oktober 2020 Kategorie(n): Arlesheim