Zwei ehemalige Ministranten in der Schweizergarde

Die jährliche Vereidigungszeremonie der Päpstlichen Schweizergarde findet traditionell am 6. Mai statt. Das Datum erinnert an jene 147 Schweizergardisten, die während der Plünderung Roms im Jahr 1527 bei der Verteidigung von Papst Clemens VII ums Leben kamen.


Wir sind stolz und dankbar, dass sich dieses Jahr gleich zwei unserer ehemaligen Arlesheimer Ministranten entschieden haben, sich als Schweizergardisten in den Dienst des Papstes und der Kirche zu stellen. Samuel Rohn und Simon Sibold haben anfangs Jahr ihre Ausbildung als Rekruten der päpstlichen Garde begonnen und werden am 6. Mai im Panzer und Gran-Gala Uniform auf die Gardefahne ihren Schwur ablegen: ein Schwur, der vor allem Tapferkeit und Treue voraussetzt; ein Schwur, der aber auch zur völligen Hingabe und Loyalität verpflichtet. Um die beiden an ihrem grossen Tag zu begleiten, wird auch eine kleine Delegation aus dem Seelsorgeteam vom 5. – 7. Mai nach Rom pilgern und an der Zeremonie teilnehmen. Wir wünschen Simon und Samuel einen unvergesslichen Tag und viel Kraft und Freude für ihren zweijährigen Einsatz in Rom.

Nadia Miriam Keller

 

Zurück